40+ Meisterschaft, 17. Runde

Freitag, 25.05.2018

Team Surental - FC Sarnen

19:30 Uhr

Fussballplatz Schäracher in Triengen


50+ Meisterschaft, 4. Runde

Freitag, 25.05.2018

Turnier in Zell (ab 19:00 Uhr)

 

vs FC Eschenbach, FC Perlen-Buchrain, FC Grosswangen-Zell, SG Malters-Wolhusen



 

 

Jetzt zählt’s !

  

Der Cup-Knaller steht, der Spass ist vorbei.

Wenn langjährige Freunde zu erbitterten Gegnern werden.

Wenn der Panini-Markt ausgetrocknet ist.

Wenn die sommerabendliche Harmonie für 70 Minuten auf der Durststrecke bleibt. Wenn durch solide Beziehungen tiefe Gräben gehen.

 

Dann, ja dann ist Derby-Zeit.

Die Zeit der Duelle.

Aus Vergnügen wird Ernst.

Und die Austragung des diesjährigen IFV Cupfinals der Senioren 40+ wird zum todernsten Spiel zweier Mannschaften aus derselben Region !

 

Zugegeben, ganz so schlimm ist es nicht.

Aber wir nehmen die Sache ernst.

 

Der Europa League Final wird bis dahin vergessen sein,

der Champions League Final ebenfalls bereits Geschichte

und der WM Final noch in weiter Ferne.  

 

Lasst euch also dieses Fussballschmankerl gegen den Titelverteidiger nicht entgehen, denn die alten Männer aus dem Surental sind noch immer hungrig...!  

 

Reserviert euch den Termin...wir können jegliche Unterstützung gebrauchen.

  

Mit grosser Vorfreude

eure Senioren 40+

 

PS : Bereits eine Woche vorher, am 01.06.18 kommt es zur gleichen Affiche, wenn wir gegen die "Jungs" aus der Güllenzone 4 um den IFV Meistertitel spielen, dann allerdings in Eich.



40+ IFV Cup, 1/2 Final

SC Buochs  -  Team Surental         1 : 5  (0:1)

 

Verdienter Sieg und Einzug in den Cupfinal ! 

 

Ein überzeugender Auftritt der Surentaler beim „Riesentöter“ SC Buochs bedeutet der Einzug in den IFV Cupfinal - und dies erst noch mit Heimvorteil !

Dort kommt es zum „Kracher“ gegen die Kollegen des Team Gunzwil/Eich.

 

 

„Unterschätze niemals einen Gegner“… Coach Armin Arnold deutete es schon auf dem Aufgebots -Email eindringlich an und unterstrich dies in der Kabine  nochmals doppelt. Die Worte kamen an und die Gäste erzeugten sofort Speed Richtung Buochser Gehäuse. Doch die grosse Regenpfütze, der Torwart oder der Pfosten vereitelten vorerst die Führung. Diese wäre beinahe dem Gastgeber gelungen, als ein Ball an die Latte klatschte. Buochs (natürlich verstärkt) machte die Räume geschickt eng. Trotzdem war es eine Frage der Zeit, bis zum ersten Treffer. Dieser gelang Franz kurz vor Halbzeit. Damit war der gordische Knoten geplatzt.

 

Die Surentaler kamen energisch in die zweite Hälfte und drückten heftig aufs Gaspedal. Jetzt fielen die Tore in regelmässigen Abständen und die tapferen Buochser mussten einsehen, dass gegen ein Team Surental in dieser Formation kein Kraut gewachsen ist.  Trotzdem darf dem Gastbeger ein Kompliment ausgesprochen werden, welche ihren Teil zu einem guten Fussballspiel beigetragen haben. Der eingewechselte Andi Grüter erhöhte seine Trefferquote und auch Xeni traf. Das schönste Tor sollte aber dem Gegner gelingen, ein herrlicher Freistossknaller ins linke hohe Eck wurde auch von unserer Seite anerkennend applaudiert.

 

Damit steht das Team Surental zum zweiten Mal in der Geschichte in einem IFV Cupfinal. Vorerst aber gilt die Konzentration unserem nächsten Meisterschafts-Spiel gegen den FC Sarnen.

 

SC Buochs - Team Surental                        1 : 5  (0:1)
Torschützen :  Elster (35'), Grüter (44', 55' (P), 65'), X.Nikollprenkaj (57')
Es spielten :
B.Arnold, Lütolf (57'Dommann), Nierle, Koch (50'Kaufmann), Buck,
Nikaj, Büchler (36'Grüter), Stirnemann (50'Camenzind), L.Nikollprenkaj,
Elster (60'Huber), X.Nikollprenkaj (57'Wagner))
Bemerkungen  : Lattenschuss Buochs (30') Pfostenschuss Stirnemann (31')
Bemerkungen II : Lischer nicht im Einsatz
Coaching : A.Arnold / Giger

 



40+ Meisterschaft, 16. Runde

 

FC Perlen/Buchrain - Team Surental     4 : 6  (2:3)

 

 

Ein Schuss vor den Bug

 

Die Nachbetrachtung dieses torreichen Spiels fällt zwiespältig aus, denn kein Trainer auf der Welt möchte solche Eishockey Resultate auf die Dauer. Sei’s drum, drei weitere Punkte sind im Trockenen und die Gewissheit vorhanden, dass auch in komplizierten Spielsituationen eine offensive Antwort gegeben werden kann.

 

Die Surentaler gastierten mit einer kompletten Auswechselbank beim FC Perlen-Buchrain, währenddessen das Heimteam doch einige gewichtige Absenzen zu vermerken war. Sogleich übernahm der Gast die Initiative. Doch es war Buchrains Bachmann, der nach einem Fehlpass-Malheur im Mittelfeld  entwischte und zur 1:0 Führung einschob. Der Weckruf ist angekommen. Fortan drückten wir dem Spiel den Stempel auf und so fielen die Tore wie reife Früchte. 1:1 auf Penalty durch Andi Grüter nach Foul an Xeni, 1:2 wiederum durch Andi Grüter und gleich im Anschluss die vermeintliche Vorentscheidung durch  Xeni auf Zuspiel von Franz zum um 1:3. War’s das? Nein.

 

Ein weiterer Patzer (man sprach danach von einem sogenannten „Kommunikationsfehler“) im Abwehrverbund ermöglichte dem Heimteam wieder heranzukommen. Pause. Betretene Mienen trotz dominanten Spiel, drei Toren und zwei Lattenknallern. Irgendwie konnten wir uns nicht sicher sein.

 

Und mit dieser Ahnung  sollten wir Recht bekommen. Der nächste Gegentreffer zum Ausgleich ging in die Kategorie „Susi Sorglos“,  nachdem gleich zwei Buchrainer mutterseelenallein und völlig unbeaufsichtigt im Strafraum  ein bisschen „Tore schiessen“ spielen durften. Das kann jetzt aber doch nicht wahr sein, oder? Nein.

 

Das Team Surental war weiterhin die klar bessere Mannschaft und erarbeitete sich Szene um Szene vor dem gegnerischen Kasten. Dann die erneute Führung. Traumpass Nikaj auf Grüter und der lupft zum 3:4 ein. Und als Xeni einen weiteren Penalty eiskalt zum 3:5 einschoss, war dies das Signal für den Coaching-Staff, das Rotationsprinzip nach allen Regeln der Kunst anzuwenden. Nach Pädi kamen Toni, Schüge, Alex, Roli und Res und gesellten sich dem lustigen Treiben auf dem Spielfeld gleich im Halbdutzend dazu.

 

Was in der Hystorie noch fehlte, war ein Eigentor. Bruno und Pädi besorgten diesen Slapstick aus der Abteilung „Pleiten, Pech und Pannen“ eigenhändig. Die Suche nach dem Fehlbaren entpuppte sich als schwierig, denn Goggers ahnungsloses Achselzucken (an diesem Abend eine oft gesehene Körpersprache) gab nicht restlos Aufschluss nach dem Schuldigen. „Schwamm drüber“ war die richtige Parole und sofort begaben wir uns wieder  dorthin, wo wir unsere Zeit  am liebsten verbringen, nämlich vor dem gegnerischen Tor. Doch die Bälle wurden nochmals reihenweise in die Nachbarschaft des „Hinterleisibach-Quartiers“ geknallt, oder endeten als klägliches Schüsschen neben dem Tor.

 

Schliesslich sollte der der 3. zugesprochene Foulpenalty, von Ludo souverän verwandelt, die Siegsicherung bedeuten. 4:6, aus und Schluss. Gewonnen? Ja. Freudentaumel? Verhalten.

Die nächste Aufgabe steht am kommenden Mittwoch in Buochs an, der Cuphalbfinal ruft. Insofern kam der Schuss der Buchrainer vor unseren Bug zur richtigen Zeit. Denn solche Aussetzer, bestes Torverhältnis der Liga hin oder her, werden im Cup normalerweise hart bestraft....

 

FC Perlen/Buchrain - Team Surental                                         4 : 6  (2:3)
Torschützen :  Grüter (15', 24', 42'), X.Nikollprenkaj (16' (P), 57' (P),
L.Nikollprenkaj (63' (P)
Es spielten :
B.Arnold, Lütolf (64'Dommann), Nierle (70'Wagner), Fuchs (36'Koch), Kaufmann,
Nikaj, Büchler (59'Stirnemann), L.Nikollprenkaj (67'X.Nikollprenkaj),
Grüter, Elster (67'Bühlmann), X.Nikollprenkaj (59'Huber)
Bemerkungen I : Lischer geschont
Bemerkungen II : Buck, Imbach beim FC Nottwil im Einsatz
Coaching : A.Arnold / Giger

 




Wir halten euch in der heissen Schlussphase der Meisterschaft auf dem laufenden !

Hier der aktuelle Verlauf vor der definitiven Entscheidung...


Freitag, 11.05.18

Aus 5 werden 2 !

Der FC Seetal (3.) und der FC Sempach (5.) erfüllen zwar ihre Pflicht und gewinnen die jeweiligen Spiele, da aber sowohl das Team Gunzwil/Eich wie auch wir siegen, sind die beiden erstgenannten, wie auch der FC Perlen/Buchrain aus dem Meisterrennen raus.

Somit kommt es zum ultimativen Zweikampf zwischen dem Team Gunzwil/Eich und dem Team Surental.

 

Mittwoch, 09.05.18

Da waren es noch 5 !

LSC Inter Altstadt (6.) stolpert im vorgezogenen Spiel gegen Sarnen mit 1:2 und ist definitiv aus dem Meisterrennen raus. Sie haben aber am 25.05. die Möglichkeit, einem weiteren Titelaspiranten ein Bein zu stellen.

 

 

Freitag, 04.05.18

Der Titelkampf bleibt spannend,

denn 3 Runden vor Schluss, haben auf dem Papier theoretisch

noch immer 6 Mannschaften Chancen auf den Titel !


Die aktuelle Situation nach 15 von 18 Runden :

Team Surental 

(1. Rang / 33 Punkte / 5 Strafpunkte / Torverhältnis +40)

 

- FC Perlen/Buchrain (away)  11.05.18

FC Sarnen (home)  25.05.18

- Team Gunzwil/Eich (away)  01.06.18

 

Schlagen wir am Freitag auch die Perler, so ist anschliessend alles möglich !

 

Titelchancen : 47 %


Team Gunzwil/Eich 

(2. Rang / 32 Punkte / 14 Strafpunkte / Torverhältnis +11)

 

- FC Ibach (h)  11.05.18

- LSC Inter Altstadt (a)  25.05.18

- Team Surental (h)  01.06.18

 

Um am 01.06. zu einem möglichen Showdown mit dem aktuellen

Leader zu kommen - gilt - verlieren verboten !

 

Titelchancen : 47 %


FC Seetal 

(3. Rang / 26 Punkte / 15 Strafpunkte / Torverhältnis +10))

 

- FC Nottwil (a)  11.05.18

FC Sempach (h)  25.05.18

- FC Giswil/Kerns (a)  02.06.18

 

Der Wintermeister schwächelt und benötigt gegen das Schlusslicht aus Nottwil unbedingt einen Sieg !

 

Titelchancen : 3 %


FC Perlen/Buchrain 

(4. Rang / 25 Punkte / 8 Strafpunkte / Torverhältnis +12)

 

- Team Surental (h)  11.05.18

- FC Giswil/Kerns (h)  23.05.18

- FC Sarnen (a)  01.06.18

 

Ein Sieg gegen den Leader am Freitag wäre Pflicht, sonst aus die Maus !

 

Titelchancen : 1 %


FC Sempach  

(5. Rang / 25 Punkte / 8 Strafpunkte / Torverhältnis +6)

 

- FC Giswil/Kerns (a)  11.05.18

- FC Seetal (a)  25.05.18

- FC Ibach (h)  01.06.18

 

Benötigen am Freitag unbedingt einen Sieg gegen Giswil, sonst sind sie weg vom Fenster !

 

Titelchancen : 1 %


LSC Inter Altstadt  

(6. Rang / 25 Punkte / 14 Strafpunkte / Torverhältnis +10)

 

- FC Sarnen (a)  09.05.18

- Team Gunzwil/Eich (h)  25.05.18

- FC Nottwil (a)  01.06.18

 

Sollten die Luzerner am Mittwoch, 09.05. im vorgezogenen Auswärtsspiel gegen Sarnen keinen 3-er einfahren, sind sie als erste der 6 Mannschaften aus dem Meisterrennen !

 

Titelchancen : 1 %



50+ Meisterschaft, 3. Runde

 

Tolles Turnier - aber leider verhindert der Schiri den Turniersieg

 

Zum ersten Mal überhaupt führten wir das Heimturnier in Knutwil aus. Die Platzverhältnisse mit nur drei Kabinen war natürlich nicht optimal, aber letztendlich fand jeder Spieler der 5 Mannschaften sein Plätzchen zum umziehen.

 

Glücklicherweise konnten wir am heutigen Abend endlich wieder mal mit mehr als Spielern antreten und ein Platz unter den Top 3 war das angestrebte Ziel des Teams.  Wir starteten denn auch voller Zuversicht gegen den aktuellen Leader aus Grosswangen/Zell, welcher in der laufenden Meisterschaft noch ungeschlagen ist.

 

Das Spiel entwickelte sich lange ausgeglichen. Hinten standen wir allerdings sehr Kompakt und liessen keine allzu gefährlichen Chancen zu. Wir merkten auch, dass der Gegner heute nicht seinen besten Tag eingezogen hat und schwächelte. So nutzten wir die wenigen Chancen gnadenlos aus. Armin eröffnete das Score zum 1:0, Jörg Niedrich verwertete seine Chance ebenfalls eiskalt und schliesslich sorgte Martin für das Endresultat von 3:0.

Na, das war doch schon mal was.

 

In Spiel 2 standen wir Liganeuling Malters gegenüber. Rainer musste bereits Forfait geben, da er ein bekanntes Zwicken spürte und nichts mehr riskieren wollte. Dieses Spiel zählte zwar nicht für die Meisterschaftswertung, da sich die Mannschaft erst zur Rückrunde anmeldete und sämtliche Spiele als Freundschaftsspiele gewertet werden.

Es war ebenfalls eine ausgeglichene Partie, welche schliesslich mit einem Freistossknaller von Armin zum 1:0 entschieden wurde.

 

6 Punkte aus zwei Spielen...lang ist es her, dass wir für so viele Punkte sowenig Spiele benötigten ;-)

 

Mit dem FC Eschenbach stand uns unser bisheriger Lieblingsgegner gegenüber, der sich allerdings von Spiel zu Spiel zum Albtraumgegner entwickelt.

Wir starteten zwar frech und offensiv, hatten nach knapp 5 min. bereits 3 hochkarätige Chancen, aber der Ball wollte einfach nicht im gegnerischen Tor landen. Wenn du die Dinger nicht machst, wirst du früher oder später bestraft. Ich kann es vorwegnehmen - es passierte früher, und dies in regelmässigen Abständen. Nichts wollte mehr klappen, man haderte mit sich und dem Gegenspieler. Das kann natürlich nicht gutgehen und so endete das Spiel mit einer 0:4 Klatsche !

 

Nun hiess es, sich zu sammeln und sich auf die alten Stärken zurück zu besinnen. Die Perler hatten zwar zu Beginn mehr vom Spiel und erarbeiteten sich einige dicke Chancen, aber wir liessen nicht locker und kamen mehrere Male gefährlich vor's Tor. Es war schliesslich erneut Armin, der uns zur 1:0 Führung schoss.

Sollten wir das Spiel tatsächlich auch noch gewinnen, wäre der Turniersieg auf dem Präsentierteller gestanden.

 

Leider kam es wieder mal anders. Die Sturmspitze der Perler spitzelte den Ball am herauslaufenden Grubi vorbei. Dieser (also der Ball)...rollte langsam in Richtung Torlinie...doch der heranstürmende Bänz konnte den Ball auf der Linie befreien. Das dachten wir zumindest...und selbst der Gegner attestierte, dass der Ball noch im Spiel war. Der Schiri, welcher ansonsten ein tolles Turnier gepfiffen hat, war allerdings anderer Meinung und entschied auf  Tor.

 

Schade, aber so ist Fussball.

1:1 Schlussstand und mit 7 Punkten "nur" dritter statt Turniersieger.

 

Ein kleiner Trost - der Schiri revidierte seine Meinung beim anschliessenden Nachtessen.

Das bringt uns zwar nichts, aber was soll's, wir haben trotz allem ein Ausrufezeichen gesetzt und die Gegner gewarnt, dass wir in Vollbesetzung nicht zu unterschätzen sind ;-)

 

Gewonnen hat schliesslich der FC Eschenbach, einen Punkt vor Perlen/Buchrain.

Der bisherige Leader Grosswangen/Zell verlor alle 4 Spiele und gab die Tabellenspitze an Eschenbach ab.

 

Durch den Zusammenschluss in der Tabelle, haben somit noch sämtliche Mannschaften den Einzug ins Finalturnier zu schaffen !

 

Ein grosses DANKESCHÖN an dieser Stelle an Freedom und sein Küchenteam für das feine Znacht sowie die Vorbereitungen auf dem Spielfeld; den beiden jungen Spielleitern, welche die Sache im Griff hatten, obwohl es mit uns alten Säcken nicht immer einfach ist; und an Hooch, welcher im Vorfeld ebenfalls noch viel zu tun hatte.

 

Das nächste und zugleich letzte Turnier dieser Gruppe findet am 25.05. in Zell statt.

 

50+ Meisterschaft in Knutwil 
Team Surental   - FC Grosswangen/Zell          3 : 0
Torschützen : Buck, Niedrich, Stierli
Team Surental - FC Malters                                  1 : 0
Torschütze : Buck
Team Surental - FC Eschenbach                         0 : 4
Torschütze :  Fehlanzeige
Team Surental - FC Perlen/Buchrain               1 : 1
Torschütze :  Buck
Es spielten :  Graber Stefan; Hofmann Hanspeter, Affentranger Rainer, Erni Beat,
                            Imgrüt Franz; Buck Armin, Stierli Martin, Niedrich Jörg, Theiler Sepp,
                            Wagner Tom, Huber Toni


 

Sport- und Kulturausflug an den Gardasee

 

Mit einer stattlichen Teilnehmerzahl von 18 Mann absolvierte das Team Surental ein Trainingslager am Gardasee. Angereichert wurde dieses mit eingestreuten Kulturausflügen. Ruedi Giger darf nach diesen vier Tagen zufrieden feststellen, dass der Fitnesslevel stimmt und die Stimmung im Team glänzend ist.

Tag 1

Gleich am Donnerstag Morgen um 05.45 Uhr galt es die ersten Schwierigkeiten zu meistern, waren doch mindestens zwei Personen zuviel bei der Besammlung. Oder wurde etwa der Bus eine Nummer zu klein bestellt? Elmi musste ein erstes Mal bibbern… und so ging es dann doch bequem mit 2 PW’s und einem „sehrklein – Bus“ auf nach Garda.

Kaum war der Zimmerbezug nach der Zuordnung vollzogen (einige lange Gesichter waren hier bereits zu erkennen, man wusste um die Schlaf- und Schnarchgewohnheiten gewisser Protagonisten), galt es den nahegelegenen Kunstrasen „der ganz ersten Generation“ auszutesten. Ruedi leitete das Training in gewohnter Manier. Hier meldete sich Schüges „Wadenzwicken“ rechtzeitig wieder, sodass er sich für den Rest des Weekends auf die Pflege der inneren Werte konzentrieren konnte.

Das Bier danach wurde trotz trüben Wetter nicht ausgelassen und die Stimmung nahm im Verlaufe des Abends Fahrt auf. Die Hausbar wurde ein erstes Mal ernsthaft auf Ihre Tauglichkeit geprüft. Als schliesslich Alex’s „Montanara“ ohrenbetäubend durch die Leichtbauwände des Hotels erklangen, wusste jeder, dass die Uhr schon längst nach Mitternacht anzeigen musste.

 Tag 2

Disziplin wurde vom Staff gefordert, und wurde vom Team geliefert. Punkt Acht Uhr erschienen alle in Einheitstrainer zum Frühstück und bedienten sich an der recht überschaubaren Auswahl am Buffet. Ludo beklagte sich über wenig Schlaf, tatsächlich soll sein Zimmergenosse, nachdem er das ganze Repertoire an Schnarchkünsten gezogen hat, auch noch aus dem Bett gefallen sein. Einfach herrlich!

 

Bereits zwei Stunden später stand die zweite Trainingslektion auf dem Programm. Diesmal bei schönstem Wetter, aber auf tiefen Rasenterrain. Da und dort war ein ächzen auszumachen, aber je länger das Training dauert, desto mehr kam die Spiel- und Lauffreude zurück.

Für das Nachmittags Programm entschieden wir uns für einen Ausflug auf die nahegelegene Halbinsel Sirlione (oder so). Es gab reichlich Eisdielen dort und diese wurden entsprechend, und zum Teil sehr grosszügig, benutzt. Ein kurzer Walk durch die Gassen, ein bisschen plaudern da, ein Spässchen dort, es war ein entspannter Ausflug. Die kurzen Zeiten ohne Programmansage gaben Gelegenheit, sich mal kurz hinzulegen. Andere nutzten jede erdenkliche Chance, einen Jass zu machen, wiederum andere gingen rechtzeitig zum „Überbrückungs-Apero“. 

Am Abend stand ein Nachtessen im Steakhouse auf dem Programm, welches eine stimmungsvolle Ambiente, viel Fleisch und feinen Amarone zu bieten hatte.  Ein gemütlicher Abend mit guten Tischgesprächen. Erste Namen für die Stammplatz-Anwärter sollen offenbar schon die Runde gemacht haben. Für einmal ging es etwas früher ins Bett, die Beine waren doch schon etwas gebraucht.

 Tag 3

Ein Trainingsspiel bildete den Abschluss der sportlichen Trilogie und als Gegner standen die Kollegen aus Lenzburg auf dem Platz. Wir halfen den Aargauern personell aus, sodass es ein munteres Spiel mit freundschaftlichen Charakter gab. Andi C. gab ein starkes Signal und legte bis zur Pause gleich 4 verfrühte Ostereier in den Korb. Im 2. Durchgang war dann Sendepause und der verstärkte Gegner traf noch zweimal. Ziel erreicht, Beine müd.

Nun galt es, die Kräfte nach einem feinen Mittagessen auf die bevorstehende Weindegustation zu bündeln. Leider vermochte der Ausflug in die Enoteca nicht den Erwartungen standzuhalten und so kamen wir etwas enttäuscht, und vorallem praktisch nüchtern, wieder zurück. Hier galt es, Verpasstes nachzuholen. Unser Capitano nutzte die Gelegenheit und verdankte an dieser Stelle die Organisatoren dieses Weekends, namentlich unseren Drillmeister Ruedi.

Nach einem gelungenen Pizzaplausch ging es mangels Alternativen in und um Garda, zurück zu unserer Hausbar. Hier zeigte sich einmal mehr, dass die kleine Musikbox Gold wert ist und den untervertretenen Frauenanteil (1 Bardame auf 4 Fussballteams) etwas kaschieren konnte. Die Stimmung war prächtig und erinnerte stark an die Meisterfeier im letzten Jahr… grandios!

Der Uhrzeiger drehte munter seine Runden, bis schliesslich die Letzten den Weg ins Zimmer fanden.

Ein gelungenes Trainingsweekend fand mit der zügigen Fahrt zurück in die winterliche Schweiz sein Ende. Das Prädikat „Wiederholungs-Charakter“ darf diesem Event durchaus verliehen werden, wir dürfen gespannt sein, ob es in der Jahres – Agenda des Team Surental seinen Stammplatz ergattern kann. Jedenfalls gehen wir als Team gestärkt an die bevorstehenden Aufgaben heran und dürfen gespannt sein, was uns der Frühling 2018 sportlich und kameradschaftlich alles bringen wird.

 



Statistiken Hallensaison 2017/2018





Download
Hier findest du sämtliche wichtigen Zahlen und Infos der Vorrunde
FACTS AND FIGURES 2017_18 Vorrunde.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB




40+ Meisterschaft, 18. und letzte Runde

Freitag, 01.06.2018

Team Gunzwil/Eich - Team Surental



Statistiken und Auswertungen der letzten Saison findest du unter der Rubrik "Saison 2016/2017".




Die letzten Resultate :
50+ Meisterschaft in Eschenbach 
FC Eschenbach - Team Surental             1 : 1
Torschütze : Erni
Team Surental - FC Grosswangen          1 : 1
Torschütze : Buck
Team Surental - FC Perlen/Buchrain    1 : 0
Torschütze :  Buck
Es spielten :
Stefan Graber; Armin Buck, Beat Erni, Lorenz Imbach; Franz Imgrüt, Josef Frei, Josef Kälin

 



Statistiken und Auswertungen



Medienmitteilungen

Surseer Woche vom Juni 2015
Surseer Woche vom Juni 2015
Surseer Woche vom Juni 2016
Surseer Woche vom Juni 2016




 Vereine                                   Mannschaften

Senioren 40+


Senioren 50+